Locker im Gespräch bleiben

Mit einer Einladung zu einem persönlichen Gespräch ist die erste Hürde genommen: Der Anwärter passt zum geforderten Profil und hat eine Bewerbung geschickt, die so gut gefallen, hat, dass der mögliche Arbeitgeber ihn kennenlernen möchte. Eine Tatsache, die Selbstvertrauen geben sollte. „Um einen guten Eindruck zu machen, ist die gründliche Vorbereitung wichtig. Dabei auch unbedingt auf angemessene Kleidung und gepflegte Schuhe achten,“ rät Petra Timm von Randstad Deutschland. Die Sprecherin des Personaldienstleisters weiß aus Erfahrung, dass Personalchefs vor allem auf Pünktlichkeit Wert legen. Eine Einladung zum Gespräch umgehend per Mail oder telefonisch bestätigen. Danach gilt es, sich gut vorzubereiten.
Wichtig:
  • Hintergrundinformationen einholen, offene Fragen für das Gespräch notieren. Das zeigt Interesse.
  • Lebenslauf und Zeugnisse durchgehen und Erklärungen für Schwachstellen zurechtlegen.
  • Eigene Qualitäten herausarbeiten, um damit im Gespräch zu überzeugen.
  • Mit Freunden den möglichen Gesprächsverlauf üben. Das gibt Sicherheit.
Wer mehr wissen möchte, findet hier den Bewerbungsratgeber. (Advertorial)
M

Kommentare (02)

  1. Der Text ist recht interessant und machte Spaß zu lesen. Es kommt in der heutigen Zeit wirklich auf sein gegenüber an. Ich bin in der Personalvermittlung tätig und wollte damals meine Tattoos im Büro verstecken, jedoch bin ich im Sommer mit langen Ärmel aufgefallen. Wir hatten ein Gespräch und seit dem ist alles super. Ich finde such dass meine Bewerber in den Gesprächen viel lockerer sind als wenn ich im Anzug und voll verschlossen vor sie trete.

Schreibe einen neuen Kommentar