Alaa Kasto floh vor fünf Jahren aus dem Irak und kam nach Deutschland. Er lernte in kurzer Zeit die deutsche Sprache, machte mehrere Praktika und schloss dann seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann ab. „In Deutschland“, sagt der junge Mann, „hat jeder Möglichkeiten. Aber es geht nicht von selbst.“
Denn auch wenn Engagement und Leistungsbereitschaft im Job unabhängig von der Herkunft belohnt werden sollten, ist die Situation für Menschen mit ausländischen Wurzeln nicht immer einfach. Mit dem Stipendienprogramm „Geh Deinen Weg“ bietet die Deutschlandstiftung Integration eine wichtige Hilfe. Das Ziel: Chancengleichheit und bessere Bildung für junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.
Das Programm wird auch von Unternehmen unterstützt. So fördert Edeka seit drei Jahren Stipendiaten, die sich für Deutschland als Heimat entschieden haben. Alaa Kasto: „Ich habe ein Praktikum gemacht und dabei meinen Chef kennengelernt, der mir eine Ausbildung im Einzelhandel bei Edeka angeboten hat. Und jetzt habe ich im Stipendienprogramm einen Mentor, der mir zwei Jahre zur Seite steht. Später möchte ich mich mit einem Markt selbstständig machen.“
Individuelle Coachings gehören ebenso zum Programm wie Veranstaltungen und Trainings zur Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiterführung. Denn erst wenn das Potenzial junger Menschen gefördert wird, können sie wichtige Beiträge für die Gesellschaft leisten. (Advertorial)
Foto: Edeka